Zahnfee Minifella: Oscar findet Post

Wütend schlendert Oscar mit gesenktem Kopf über den Schulhof. Alle Kinder haben Zahnlücken oder zumindest einen Wackelzahn, nur er hat noch keine. Und dann lacht ihn auch noch diese „doofe Ziege“ aus. „Spätzünder“ oder so was hat sie gesagt. Oscar weiß zwar nicht, was es bedeutet, aber es ärgert ihn maßlos. Er hat ständig Irmas Stimme im Kopf: „Spätzünder, Spätzünder“! Es muss etwas mit seinen Milchzähnen zu tun haben. Denn ausgefallen ist ihm noch kein einziger.

Irma geht ebenfalls in die erste Klasse, und wenn sie lacht, sind überall Lücken. Außerdem wollen alle nur mit ihr spielen. Verärgert läuft Oscar auf die Schaukel zu. „Aber was ist das?“ Auf der Schaukel liegt ein großer, dicker Briefumschlag mit einem roten Wachssiegel.

Es hat etwas Anziehendes auf Oscar – fast schon etwas Verzauberndes. Er kann gar nicht anders, und ohne groß darüber nachzudenken, landet der Briefumschlag in seiner Jackentasche. Oscar kann es kaum erwarten, bis er zu Hause ist, um nachzusehen, was in dem geheimnisvollen Umschlag steckt.

Zu Hause angekommen geht Oscar sofort in sein Zimmer und öffnet vorsichtig sein Fundstück. Es liegt ein Stift und ein Brief darin. Fast schon enttäuscht öffnet er den Brief.

 

Liebe Irma,

„Wow“, ich besuche dich nun schon zum fünften Mal! Diesmal habe ich dir etwas ganz Besonderes für deinen Zahn mitgebracht. Sobald du den Stift in die Hand nimmst, geschehen damit wahre Wunder.

Deine Zahnfee Minifella

 

Sofort greift er zum Stift, der darauf hin zu leuchten beginnt. Eigentlich kann Oscar nicht besonders gut malen. Doch diesmal ist alles ganz anders. Er malt einen gefährlichen Drachen, der täuschend echt aussieht. Nach diesem aufregenden Tag geht Oscar ins Bett.

Post für Kinder Oscar findet Post Geschichte

Am nächsten Morgen findet Oscar wieder einen Brief mit einem roten Wachssiegel. Diesmal steht sein Name auf dem Brief: „Lieber Oscar, du weißt, dass der Zaubersitft nicht für dich ist. Bitte bring ihn Irma zurück und du kannst dir ganz sicher sein, dass ich auch dich in diesem Jahr besuchen werde. Habe nur Geduld. Deine Zahnfee Minifella.“

Zum ersten Mal denkt Oscar an Irma. Er denkt darüber nach, dass sie so nett lacht und dass sie immer so fröhlich ist. Für ihn gibt es nur noch einen Weg: Der verzauberte Stift muss zu seiner Besitzerin zurückfinden!

Als Oscar in der Schule ankommt, läuft er auf Irma zu und steckt ihr Minifellas Geschenk in die Hand. Danach geht er ganz schnell wieder auf seinen Platz. „Hoffentlich merkt Irma nicht, dass ich ihr Päckchen bereits geöffnet habe.“

In der Pause läuft Irma auf Oscar zu. Er schaut schnell auf den Boden und möchte sich am liebsten verstecken. Doch alles kommt ganz anders. Irma nimmt Oscar in den Arm und bedankt sich bei ihm und fragt: „Sag mal Oscar, seit wann arbeitest du für die Zahnfee?“

Beide Kinder müssen lachen und Oscar erzählt Irma die ganze Geschichte. Er erzählt ihr auch, dass er so wütend war, weil er noch überhaupt keinen Zahn verloren hat. Irma lächelt und sagt: „Das ist doch überhaupt nicht schlimm. Sei froh, ich kann fast nichts mehr essen und verstehen kann man mich auch ganz schlecht.“

Hier kannst du die Geschichte „Zahnfee Minifella: Oscar findet Post als Hörspiel anhören: